Monatlicher Buchtipp – Archiv

Die Engel von Paul Klee

Ein liebevoll gestaltetes Geschenkbuch mit 49 Engeln.
Von Boris Friedewald
Dumont Verlag, ISBN 978-3-8321-9395-9, € 16,95

Sowohl kleine Kunstwerke, wie auch behutsame Begleiter, denn Engel üben schon immer eine besondere Faszination auf den Betrachter aus – welcher wäre ihr persönlicher Lieblingsengel?

Der begleitende Text schildert die Entstehung und Bedeutung innerhalb Paul Klees Werken.

Spuren im Sand

Geschenkbuch, Brunnen Verlag, ISBN 978-3765564352, € 8,99
Audio-CD (enthält auch noch andere Titel)
Brunnen Verlag, ISBN 978-3765584145, € 13,99

„Wo du nur eine Spur gesehen hast, da habe ich dich getragen“.
Diese Kernaussage aus dem bekannten Gedicht „Spuren im Sand“, dieses Versprechen Gottes, hat schon vielen Menschen in aller Welt Trost und Hoffnung gespendet.
Das kleine Buch von Margret Fishback Powers, vielen auch durch die Vertonung von Siegfried Fietz bekannt, ist ein wunderbares Geschenk und Mitbringsel für alle Menschen, die etwas Zuversicht gebrauchen können.

Es wird gut, kleine Maus

Von Gabriele Kloes und Jutta von der Lühe
Mabuse-Verlag, ISBN 978-3-86321-294-0, € 19,95

Ein kleines Kind erfährt von seinem Vater, dass die Mutter nicht mehr da ist. Es verstummt und ist sprachlos, möchte vor allem das Wort „Tod“ meiden, doch es rutscht immer wieder in seine Gedanken- und Gefühlswelt.  Der Vater, der dem Kind sehr durcheinander erscheint, zeigt ihm eine kleine Spitzmaus, die im Garten bei den Wurzeln eines Baumes wohnt. Aus der Neugier, wie die kleine Spitzmaus lebt, ordnet das Kind seine Gedanken und schreibt sie in ein Tagebuch, das es immer bei sich trägt. Bis eines Tages die Worte wiederkommen.

Ein schönes Bilderbuch für Kinder, die nach einer Verlusterfahrung verstummen und deren Begleitpersonen.

 

Wenn die alten Eltern sterben
Das endgültige Ende der Kindheit

von Barbara Dobrick
Herder Verlag, ISBN 9783451062612, € 9,99

Die Beziehung zu den eigenen Eltern ist immer eine besondere, verbunden mit schönen und /oder schrecklichen Erlebnissen. Wenn die Eltern alt sind und im Sterben liegen, durchleben wir viele Gefühle aus der Kindheit noch einmal und müssen uns mit diesen unterschiedlichen Erinnerungen auseinandersetzten. Mit dem Tod der Eltern stirbt auch endgültig die eigene Kindheit.

Die Autorin hat mit zahlreichen Töchtern und Söhnen gesprochen und versucht mit diesem Buch eine Hilfestellung zu geben, um das eigene Erleben in dieser Zeit besser verständlich zu machen.

Auf Wiedersehen, kleiner Vogel!

Coppenrath Verlag, ISBN: 978-3-649-62102-7, € 12,95

Ab 3 Jahren

Ole, Paul und Lotta finden einen toten Vogel, als sie im Garten spielen.
„Der lebt nicht mehr!", weiß Lotta, denn damit kennt sie sich aus. „Meine Oma war schließlich auch schon mal tot." Schon ergeben sich für die Kinder viele Frage: wie ist das eigentlich mit dem Tod, was passiert bei einer Beerdigung? Kommen alle Verstorbenen in den Himmel? Und was sollen sie nun mit dem kleinen Vogel machen …?
Diese leichte Geschichte eignet sich bestens als Einstieg in ein erstes, offenes Gespräch über innerhalb der Familie.

Ergänzend dazu:

Ich werde immer an dich denken!
Ein Trauer- und Erinnerungsköfferchen

Pappköfferchen mit Tragegriff und Schließe aus Metall, Ausstattung: Mal- und Bastelvorlagen sowie Elternratgeber (32 S.). Coppenrath Verlag, € 14,95

Kindern finden es oft schwierig ihre Gedanken und Gefühle in Worte zu fassen. Daher ist es wichtig, kindgerechte Ausdrucksmöglichkeiten zu bieten, wie z.B. Bilder malen, Briefe schreiben oder gestalten, Fotos aufhängen, ein Licht anzünden. Dieser kleine Koffer bietet hierfür die verschiedenste Anregungen und Materialen. Zudem kann er als „Schatzkästchen“ für Erinnerungsstücke dienen.

Nur noch eine Tür:
Letzte Gespräche an der Schwelle des Todes

Verlag: Fontis - Brunnen Basel, ISBN: 3038480096, 12,99€

Uwe Schulz, geboren 1966 in Kamen. Nach dem Journalistik-Studium arbeitete er für verschiedene Zeitungs-, Radio- und Fernsehredaktionen in NRW. Seit 1993 ist Uwe Schulz für den WDR tätig und moderiert u. a. bei WDR 2 im Tagesprogramm und am Samstagvormittag.
Die in diesem Buch protokollierten Gespräche bieten einen Schatz an ganz unterschiedlichen Erfahrungen und Sichtweisen, die Menschen gemacht haben, denen der eigene Tod kurz bevorstand, oder die sterbende Menschen begleitet haben.
Was zählt am Ende wirklich? Es geht in diesem Buch um Gefühle, denn Sterben ist eine gefühlvolle Angelegenheit, keiner steht dem Thema Tod völlig neutral gegenüber und auch der Glaube spielt immer wieder eine Rolle.
Uwe Schulz arbeitet aber nicht stereotyp einen Fragenkatalog ab, sondern er nutzt seine Fragen, um bei seinen Begegnungen mit den Menschen ins Gespräch zu kommen und erfährt so die unterschiedlichsten Gedanken und Hoffnungen.
Auch er persönlich erzählt am Ende des Buches über seinen eigenen Weg des Abschiednehmens von seiner Mutter. Als Leser ergeht es einem mit all diesen Erzählungen, wie es Uwe Schulz selbst ergangen ist: „Sie alle haben meinen Blick geweitet.“

Ich trage dich in meinem Herzen
Ein Begleitbuch für Trauernde mit Texten von Dietrich Bonhoeffer

Gütersloher Verlagshaus, ISBN 978-3-4421-7430-0, 7,99 € Taschenbuch
(gebundenes Buch für 14,99 €)

„Ich trage dich in meinem Herzen“ leitet und begleitet Trauernde liebevoll durch die Zeit des Abschieds und führt zu einer intensiven Beschäftigung mit dem verstorbenen Menschen. Es ist aufgebaut als ein Begleitbuch, das zwischen tröstenden Texten Dietrich Bonhoeffers immer wieder langen, durch Fragen angeleiteten Raum gibt für persönliche Gedanken , Erinnerungen und Eintragungen.
„Wer warst du für mich?“
„Wie bist du aus unserem gemeinsamen Leben gegangen?“
„Was ich gerne noch mit dir unternommen hätte…“
Diese und weitere Fragen sowie die Möglichkeit, zuletzt einen Brief an die verstorbene Person zu schreiben, geben Hilfestellung, in den schweren Stunden über die geliebte Person und den Abschied zu sprechen und nachzudenken.

Der Tod auf dem Apfelbaum

von Kathrin Schärer
Atlantis-Verlag, ISBN 978-3-7152-0701-8, 14,95 €

Ein alter, gebrechlicher Fuchs fängt eines Tages auf der Jagd ein Zauberwiesel. Er lässt es jedoch wieder frei, weil es ihm verspricht, dass ab sofort jeder Apfeldieb auf seinem Baum kleben bleibt – für immer und ewig. Nur der Fuchs selbst kann den Zauber wieder brechen. Von da an kann er ungestört sein Obst genießen, gemeinsam mit seiner Füchsin … Bis irgendwann sein Tod kommt, um ihn zu holen. Doch der Fuchs will noch lange nicht sterben. Er bittet den Tod, ihm einen allerletzten Apfel zu pflücken. Jetzt sitzt der Tod auf dem Baum fest, und das für immer und ewig. Der Fuchs muss nie sterben! Aber er wird älter… Seine Frau verstirbt, die Kinder werden alt und er gehört nirgends mehr dazu. Soll das endlos so weitergehen? Oder kann er schließlich den Tod doch akzeptieren?

Oma trinkt im Himmel Tee

Fang Suzhen / Sonja Danowski (Illu.)
NordSüd 2015, ISBN 978-3-314-10275-2, € 19,99

ab 4 Jahren

Xiao Le fährt mit seiner Mutter zu Besuch zu seiner Oma, die krank ist. Wie so oft verbringen sie gemeinsam ein paar schöne Stunden, obwohl sich diesmal vieles so anders anfühlt als sonst. Auch wenn Xiao Le nicht weiß, dass dies sein letzter Besuch bei ihr sein wird, so spürt er doch den nahenden Abschied.
Fang Suzhen ist eine preisgekrönte taiwanesische Kinderbuchautorin. In atmosphärisch sehr dichten und poetischen Bildern geht es in diesem Bilderbuch um Abschied und Anfang, um die Familie. Dieses Buch wird auch alle erwachsenen Bilderbuchliebhaber begeistern.

Ohne Oma

Claudia Gliemann & Patrick Tritschler
Monterosa Verlag, ISBN 978-3-942640-02-2; € 14,90

Mit schlichten Piktogrammen, die Platz für eigene Gefühle und Bilder lassen, wird der Verlust der Oma dargestellt. Die schlichte grafische Umsetzung ermöglicht kleinen und auch großen Lesern über so schwierige  Themen wie Tod und Trauer zu sprechen. Was fühle ich? Was darf ich fühlen?
Auf seiner Internetseite bietet der Verlag zusätzlich Malvorlagen zu dem Buch an.

Seite 4 von 5